LRT 91E0* Kohärenzmaßnahme

Bsp_LRT_91E0_1
LRT 91E0* Kohärenzmaßnahme

Anlass der LRT-Pla­nung*
Für den ers­ten Teil­ab­schnitt des Donau­aus­baus und der Her­stel­lung des 100-jähr­li­chen Hoch­was­ser­schut­zes waren unter ande­rem Kohä­renz­maß­nah­men für Erlen- und Eschen­wäl­der und Weich­holzau­en­wäl­der an Fließ­ge­wäs­sern (LRT 91E0*) im FFH-Gebiet „Donau­au­en zwi­schen Strau­bing und Vils­ho­fen“ erfor­der­lich.

Her­aus­for­de­rung der Pla­nung*
Auf­grund der engen Bin­dung des LRTs an Fließ­ge­wäs­ser und regel­mä­ßi­ge Über­flu­tun­gen ging es zunächst dar­um, die bes­ten “Geburts­or­te” für Weich­holzau­wäl­der mit einem digi­ta­len Gelän­de- und Über­flu­tungs­mo­dell zu loka­li­sie­ren. Sie sind durch regel­mä­ßi­ge Über­flu­tung mit Geschie­be­trans­port in unmit­tel­ba­rem Kon­takt mit dem Fließ­ge­wäs­ser gekenn­zeich­net. Auf die­sen Roh­bo­den­stand­or­ten fin­den die prä­gen­den Wei­den­ar­ten opti­ma­le Kei­mungs- und Auf­wuchs­be­din­gun­gen. Da die­se Stand­or­te gleich­zei­tig im Abfluss­quer­schnitt des 100-jähr­li­chen Hoch­was­sers lie­gen, bestand die pla­ne­ri­sche Heraufor­de­rung dar­in, die Zie­le des Hoch­was­ser­schut­zes mit denen des Kohä­renz­aus­gleichs durch flan­kie­ren­de Maß­nah­men wie Gelän­de­ab­trag und Nut­zung der neu­en Vor­län­der­zu har­mo­ni­sie­ren.
*Bear­bei­tung als Mit­ar­bei­ter der Bosch & Part­ner GmbH

schlie­ßen…