Umwelt- und Landschaftsplanung

Erweiterung Dolomitsteinbruch Oberjettenberg
Der schon bestehende Dolomitsteinabbau liegt bei Oberjettenberg in den Berchtesgadener Alpen an einem steilen, bewaldeten Nordhang und ist von zahlreichen Schutzgebieten umgeben. Aufgabe war die Entwicklung der Abbauplanung für die Erweiterung nach Westen, Norden und Süden und die Erstellung einer Umweltverträglichkeitsstudie mit integrierter landschaftspflegerischer Begleitplanung.

Herausforderung der Planung
In der Abbauplanung war eine dem Standort und den Betriebsinteressen angemessene Abbauweise und eine landschaftsgerechte Rekultivierung der bis zu 150 m hohen Wände zu entwickeln. In der Umweltverträglich-keitsstudie lag der Schwerpunkt unserer Untersuchungen auf den Auswirkungen des Vorhabens für das Landschaftsbild. Um die Wahrnehmbarkeit von der umgebenden Landschaft aus zu untersuchen, wurden die geplanten Erweiterungsgrenzen mit großen, roten Heliumballons, die über die Baumhöhe hinausgingen, markiert. Mit Hilfe dieser Markierung in der Landschaft konnte das Abbauvorhaben in seiner Ausdehnung so angepasst werden, dass das Erweiterungsgebiet von umliegenden Wohn-, Aufenthalts- und Erholungsorten kaum wahrnehmbar sein wird.
Der Landschaftspflegerische Begleitplan stellt sinnvolle Vermeidungs-, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen in den umliegenden Wäldern dar. Artenschutzrechtliche Aspekte sowie Maßnahmen zum Erhalt der Schutzwaldfunktionen wurden besonders berücksichtigt.
schließen…

Bsp_UVS_OJB_Landschaftsbild3
Bsp_UVS_OJB_Landschaftsbild4